06.02.2012

Die Erkältung führt 3:0

Langsam bin ich mit meinem Latein am Ende und dabei hatte ich im Studium auch das große Latinum geschafft. Aber zwischen den Cicero-Texten stand nichts von der Heilung einer Erkältung. Diese läuft nun schon über 6 Wochen und ich huste und huste und huste. Den ganz großen Zusammenbruch hatte ich dann letzte Woche Donnerstag. So wurde ich morgens durch eine Brechattacke förmlich aus dem Bett geworfen. Dann stiegen auch gleich das Fieber, die Schmerzen und der Schüttelfrost mit ein. Ich konnte nicht mal stehen. Da mich aber niemand zum Arzt bringen konnte, habe ich mich nach langem Überlegen und einigen Tränen der Wut und des Ärgers über diese verdammte Erkältung zu meiner Hausärztin bei den Eltern geschleppt. Wie eine 80-jährige zu laufen, habe ich ja in den letzten Wochen gelernt. Dort kam ich auch zügig an die Reihe, wohl auch, weil ich das ganze Wartezimmer zusammengebellt habe mit dem Husten. Die Ärztin gab mir auch gleich eine Spritze, damit wenigstens der Zwieback und der Tee im Magen bleiben. Sie gab mir ebenso eine Überweisung für das Krankenhaus, wo ich dann doch meine Lunge röntgen lassen musste. Ich dachte es bleibt mir dieses Mal erspart. Morgen werde ich dann das Ergebnis erfahren. Die Ärztin hat mir viel Ruhe, Wärme und die übliche Medikamentation verordnet. Also alles beim Alten.

Die letzte Woche ging somit ohne große große Ereignisse vonstatten. Jetzt bin ich seit gestern wieder in meiner Wohnung und langsam verabschiede ich mich mehr und mehr davon. Ich räume derzeit die letzten Schränke aus, sortiere Klamotten aus, werfe viel weg und verstaue die persönlichen Sachen in Kisten. Wohnlich sieht anders aus. Zwischendurch wird viel Tee getrunken und sich ausgeruht. Richtig fit bin ich ja noch nicht und so wird nach einem sich-wohlfühl-Plan Stück für Stück geschafft. Am Samstag werden alle technischen Geräte abgebaut und abgeholt und am Sonntag ist dann der Umzug. Dann bin ich noch zwei Wochen bei den Ellis und lagere dort alles schön für spätere Transporte ins Ausland ein. (Mein Flug geht übrigens am 25.02.)

Ich bin froh, wenn der Rummel durch ist und ich mich noch ein wenig erholen kann. Von der Jobfront gibt es noch nichts Neues und auch bei der Zimmersuche hab ich noch nicht zugeschlagen. Aber das wird noch. Ich bin da ziemlich stressfrei. Zur Not geht es erstmal in ein Hostel die ersten Tage, so wie ich es aus vergangenen Spanienaufenthalten gewohnt bin. Macht euch keine Gedanken, es ist alles gut. Sobald es Neuigkeiten gibt, seid ihr die Ersten, die es erfahren.

Habt erstmal eine schöne und erkältungsfreie Woche!

Liebe Grüße

Zutti

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Más y más ya no sé que hacer y estoy al fin de mi latín con la gripe. No sé que más puedo hacer contra ella. La tengo ya más que seis semanas y estoy tosando y tosando y tosando. La gran caída tenía el último jueves. Una náusea me despertió y recibí fiebre, dolores y escalofríos. No pude estar en pie. Porque nadie me pudo traer al medico decidí ir al medico en pie después de pensar mucho y llorar por la colera y el enojo sobre la gripe. Ya puedo andar como una mujer de 80 anos. Ahí no tenía que esperar mucho tiempo porque estaba tosando mucho en la sala de esperar. La doctora me pinchó para que pueda comer por lo menos algo y tomar té sin vomitar. Ella me envió al hospital para radiografiar mis pulmones. Pensé que no tengo que hacerlo esta vez pero no era así. El lunes voy a recibir el resultado. A ver que pasa. La doctora ha ordenado reposo absoluto, mucho calor y la medicina como siempre.

La última semana pasó sin grandes eventos. Desde ayer estoy en mi piso y más y más me despido de todas las cosas. Vacio los últimos armarios, separo mi ropa, tiro muchas cosas en la basura y guardo mis cosas personales en cajas. Mientras esto tomo mucho té y hago pequenas pausas para tranquilarme un rato. El sabado vamos a traer todas las cosas electronicas al piso de mis padres y el domingo hacemos la mudanza. Después estoy todavía dos semanas donde viven mis padres y después me voy a Espana. El vuelo será el 25 de febrero.

Estoy contenta cuando estoy lista con todo y que me puedo tranquilar un poco más antes de irme. Desde los trabajos todavía no hay nada nuevo y de la habitación tampoco. Pero no hay problema. No me hago estres con esto porque me voy así o así y cuando no encuentro nada voy a vivir los primeros días en un hostal. Que no les preocupan! Cuando hay algo nuevo ustedes son los primeros que lo escucharan.

Tengan una buena semana sin estres y sin gripe!

Muchos saludos

Zutti

Kommentare:

  1. Ach Mensch!
    Was sagen die Ärzte? Gibt es ein Untersuchungsergebnis? Ich hoffe, es ist etwas eher harmloses und du wirst schnell wieder gesund. Nimm die ab und zu mal ein bisschen Auszeit, damit dein Körper zur Ruhe kommt! Gute Besserung!

    Das ist ja richtig aufregend!!! Nur noch 2,5Wochen und ab geht die Post. Ich hab leider auch keine Neuigkeiten bzgl Wohnung/Zimmer für dich. Tut mir leid. Hätte dir gern geholfen.

    Werd gesund Süße!!!
    Drück dich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Franzi,

      danke für deine Genesungswünsche. Bei mir ist alles soweit in Ordnung und ich muss sagen, dass ich auch seit gestern eine Verbessung merke. Der Husten ist nicht mehr so stark.

      Bis Sonntag (Umzug zu den Eltern) muss ich noch durchhalten. Dann kann ich noch zwei Wochen verschnaufen, bis ich mich ins neue Abenteuer stürze. Ja nur noch 2,5 Wochen. Freu mich schon sehr.

      Ich werd noch ein Zimmerchen bekommen und wenn es mit der Arbeit nicht klappt, dann geh ich vor Ort auf Suche. Kein Problem!

      LG und dicken Drücker back!
      Zutti

      Löschen